Berufsorientierung mal anders: Schüler gestalten Bauwagen zum Pausentreff um

Die Neuntklässler der Bickebergschule in Villingen sind mit dem Umbau eines alten Bauwagens beschäftigt. Das Projekt steht kurz vor seinem Abschluss. Mit der Aktion wird ein besonderer Beitrag zur Berufsorientierung geleistet. Die Schüler zeigen sich hochmotiviert und haben großen Spaß am Handwerk

Tolles Projekt. Schüler der Bickebergschule in Villingen gestalten diesen Bauwagen handwerklich zu ihrem neuen Schülertreff auf dem Pausenhof um. Bilder: David Todt

 

„Es ist uns wichtig, die Lust auf das Handwerk anzuregen“, sagt Lehrer David Todt. Der Arbeitseifer und die Motivation der Schüler zeigen, dass das Vorhaben auf fruchtbaren Boden fällt. Der Bauwagen soll den Schulhof der Sekundarstufe der Bickebergschule bereichern und ein neuer Treffpunkt für die Schüler werden.

Das Projekt dient zur beruflichen Orientierung. „Die Schüler haben die Gelegenheit das handwerkliche Berufsbild besser kennenzulernen“, sagt Todt. „Sie können dabei sehr viel lernen. Egal ob mit Holz, Farbe oder Strom. Es wird sehr viel abgedeckt.“ David Todt freut sich über die Umsetzung des Projekts. „Im Unterricht wäre es unmöglich, das alles zu vermitteln.“ Selbst für den Mathe-Unterricht bringt die Arbeit den Schülern Vorteile: „Wenn wir zum Beispiel etwas messen oder berechnen, haben sie durch die Arbeit ein praktisches Verständnis davon und es fällt ihnen leichter“.

Quelle: 08.05.2017 10:40 Matthias Winkler Südkurier

facebookmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *