123 Schüler haben die Mittlere Reife geschafft

Glanzvoller Abschluss der Karl-Brachat-Realschule im Franziskaner-Kulturzentrum

Sechs Preise und 18 Lobe gab es bei der Abschlussfeier der Karl-Brachat-Realschule. Die Erfolgreichsten gemeinsam auf der Bühne.

Wehmütige Augenblicke für so manches Elternteil spielten sich im Konzertsaal des Franziskaner ab. Die Freude über den Schulabschluss mischte sich mit der Sicherheit, das Kostbarste allmählich ins eigenständige Leben entlassen zu müssen. 123 Schüler der Karl-Brachat-Realschule haben die fächerübergreifende Kompetenzprüfung abgelegt und somit mittlere Reifen erlangt. Garniert mit Abschlüssen von zwei Top-Absolventinnen. Sabrina Neuweiler und Alina Schulz verlassen die Schule mit einer glatten 1,0 auf dem Zeugnis. „Ein super Resultat, haben wir auch nicht immer. Ich bin hoch erfreut“, kommentiert Schulleiter Rainer Beha die Leistung.

Der ehrwürdige Saal des Franziskaner war gewohnt prädestiniert für eine feierliche Atmosphäre unter den etwa 500 Freunden, Verwandten und Eltern der Absolventen. Da glitzerte der Saum der edlen Abendkleider und die mitunter ersten Anzüge saßen adrett unter den eleganten Frisuren. Ein großer Tag will angemessen begangen werden. Und erneut konnte sich Schulleiter Beha bei seiner Ansprache einen moralischen Appell an seine ehemaligen Schüler nicht verkneifen. Das Phänomen des Cyber-Mobbing greife weiterhin ungeniert um sich. Angst, Schulversagen und angeschlagene Psyche bei den Betroffenen, mit wenigen Tastenschlägen in den sozialen Netzwerken ist ein Ruf ruiniert und kaum wieder herzustellen. Quelle: Südkurier Alexander Hämmerling

facebookmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *