Hände hoch für den Haushalt der Superlative

Er ist festgezurrt, der 338-Millionen-Euro-Plan für 2018. Der Gemeinderat verabschiedete am Dienstag den Haushaltsplan – rund 276,5 Millionen Euro entfallen auf den Verwaltungshaushalt, 62,8 Millionen Euro auf den Investitionshaushalt, der damit selten viel Gestaltungsspielraum gibt.

Foto: Spitz Foto: Schwarzwälder-Bote

Der Haushaltsverabschiedung ging eine Kampfabstimmung voraus: Bei 19 zu 15 Stimmen ging der heiß diskutierte Stellenplan der Stadtverwaltung knapp durch. Personalleiter Joachim Wöhrle hatte für dieses Ergebnis Vorarbeit geleistet: drei Stellenforderungen wurden zurückgezogen, 203 000 Euro weniger Ausgaben als geplant unter dem Strich. Kubon stellte klar, dass diese Kürzung nicht bedeute, dass die Stellen verzichtbar seien. Sie waren wohl den hitzigen Diskussionen geschuldet, nachdem die Verwaltung 55 Stellen mehr bilden wollte. Quelle: Von Cornelia Spitz 13.12.2017 Schwarzwälder-Bote

facebookmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *