„Wer etwas kann, wird akzeptiert“

Ulrike Stauss und Lothar Bertsche, erfolgreiche Unternehmer, berichten den Meisterschülern der staatlichen Feintechnikschule (Industriemeister und Uhrmachermeister), wie man sich selbstständig macht. Foto: Weich Foto: Schwarzwälder Bote

Ulrike Stauss und Lothar Bertsche, erfolgreiche Unternehmer, berichten den Meisterschülern der staatlichen Feintechnikschule (Industriemeister und Uhrmachermeister), wie man sich selbstständig macht. Foto: Weich Foto: Schwarzwälder Bote

VS-Schwenningen. „Wer etwas kann, wird akzeptiert“, sagt Ulrike Stauss, Inhaberin des gleichnamigen Uhren- und Schmuckgeschäftes in Rottweil. „Machen Sie nicht nach, was andere machen, drücken Sie Ihrer Karriere den eigenen Stempel auf und stellen Sie sich geschäftlich breit gefächert auf“, waren weitere Tipps, die die Geschäftsfrau den zwölf angehenden Uhrmachermeistern und 18 zukünftigen Industriemeistern der Feintechnikschule gab.

Quelle: Schwarzwälder Bote, 07.03.2018

facebookmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *