Die Sporthalle mit gehörigem Lärmpotenzial

Die Schüler und Lehrer des Villinger Hoptbühl-Gymnasiums sind vom Lärm geplagt. Nun macht die Schulleiterin Simone Duelli-Maßmer Druck.

VS-Villingen (cos). „Mir ist außerdem keine einzige Sporthalle in der Umgebung bekannt, die keine Schalldämmung hätte“ – aus jedem Satz der Rektorin wird deutlich, wie sehr das Thema Schallschutz für die Hoptbühl-Sporthalle ihr unter den Nägeln brennt. Seit Jahren schon versuche sie durch wiederholte Anfragen beim Schulträger, dem Schulamt beziehungsweise dem Amt für Hochbau, zu erreichen, dass die Sporthalle eine Schalldämmung bekommt. Gleich mehrere Begehungen hätten stattgefunden. Passiert aber sei nichts.

weiterlesen

Quelle: Schwarzwälder Bote, 10.04.2018

facebookmail

Kein zeitgemäßer Unterricht möglich

Unterricht wie vor fast 40 Jahren? In der Bickeberg­schule werden Lehrkräfte dazu geradezu gezwungen. Ein zeitgemäßer Unterricht ist dort nicht mehr möglich, bestätigt auch die Stadtverwaltung.

VS-Villingen. Es ist schon ein paar Jährchen her: Aus dem Jahre 1980 stammt die vorhandene Einrichtung der Fachräume der Bickeberg­schule. Sie sei „schon lange nicht mehr zeitgemäß, unzureichend ausgestattet und veraltet“, so das vernichtende Urteil der Stadtverwaltung. Nun soll die Schule deshalb neue Fachräume erhalten.

weiterlesen

Quelle: Schwarzwälder Bote, 10.04.2018

facebookmail

Deutenberghalle II: Mehrere Verletzte bei Handballspiel

VS-Schwenningen – Der Boden der Deutenberghalle II weist mehrere Unebenheiten auf, die das Ausüben von Schul- und Vereinssport erheblich beeinträchtigt. Nachdem es bei einem Handballspiel kürzlich zu Verletzungen kam, reagierten jetzt der Sportbeirat sowie das Amt für Jugend, Bildung, Integration und Sport (JuBIS) der Stadt Villingen-Schwenningen. Nach einem Ortstermin, bei dem entsprechende Mängel aufgedeckt wurden, wird das Thema im Technischen Ausschuss am Dienstag kommende Woche vorberaten.

weterlesen

Quelle: Schwarzwälder Bote, 10.04.2018

facebookmail

In eigener Sache

Wie Sie im letzten Beitrag lesen konnten, hat die Stadt Villingen-Schwenningen bei Neubau und Sanierung in der vergangenen Zeit viel erreicht und vorangetrieben; das möchte ich noch mal deutlich hervorheben! Auch wir konnten uns schon einige Schulen anschauen und sind überzeugt, dass in diesen Räumen Lernen aber auch Unterrichten wieder Freude machen kann.

Allerdings ist der Bereich des Brandschutzes an den Bestandsgebäuden in vielen Fällen mangelhaft, weit über die Hälfte der Schulen hat dringenden Handlungsbedarf in diesem Bereich angemeldet. Wie schon einmal angemahnt, kommt es darauf an, wie die Stadt mit diesen Erkenntnissen, insbesondere diejenigen die sie durch die Umfrage von Herrn Bonath erlangt hat, umgeht. Hier muss man zu dem Schluss kommen, dass dies nicht geschieht.

Auch deshalb haben wir uns entschlossen, die Stadt aufzufordern, uns die Unterlagen zu den bisher durchgeführten Brandverhütungsschauen offenzulegen!

Mehr dazu im internen Teil

 

Mit freundlichen Grüßen
Michael Grieshaber
GEB-Vorsitzender

facebookmail

Das Warten hat ein Ende

Schulleiter Bernd Ellinger präsentiert die ersten Vorboten der neuen Gefahrstoffschränke: An dieser Stelle wird die Verbindung zur Lüftung installiert. Foto: Pohl Foto: Schwarzwälder Bote

Seit etwa zwei Jahren wartet der Schulverbund am Deutenberg auf Gefahrstoffschränke, die eine sichere Lagerung von chemischen Stoffen sowie den praktischen Chemie-Unterricht ermöglichen. In den Osterferien sollen sie nun geliefert werden.

Wird es tatsächlich wahr, dass die Schüler des Schulverbunds am Deutenberg noch in diesem Schuljahr wieder praktischen Chemie-Unterricht erleben werden? „Aktuell habe ich die Information, dass die Gefahrstoffschränke in der ersten Osterferien-Woche geliefert und montiert werden“, berichtet Schulleiter Bernd Ellinger. Demnach erwartet er, dass diese – „nach sicherlich notwendiger Abnahme“ – in wenigen Wochen genutzt werden können. „Und dann kann ich auch die Dienstanweisung wieder aufheben“, versichert Ellinger.

Quelle: Von Michael Pohl 20.03.2018 Schwarzwälder Bote

facebookmail

Diese Woche SpardaSurfSafe – Hacker live erleben

Tatort www – Was Eltern über Facebook, Whatsapp, Smartphones & Co. wissen müssen

Dienstag, 20. März 2018
von 19:00 bis 20:30 Uhr / Einlass ab 18:30 Uhr
Gemeindezentrum Münster
Kanzleigasse 30, 78048 Villingen
Donnerstag, 22. März 2018
von 19:00 bis 20:30 Uhr / Einlass ab 18:30 Uhr
Sporthalle am Deutenberg
Spittelstraße 85, 78506 Schwenningen

Hacker-Veranstaltung Tatort WWW (kostenfrei)

facebookmail

Ein Hauch von Universität an der Schule

VS-Villingen. Die Schüler der drei Villinger Gymnasien, die in der Oberstufe Latein gewählt haben, kamen in den Genuss einer besonderen Lateinstunde.

Thomas Baier, Professor für Klassische Philologie an der Universität Würzburg, gestaltete am Gymnasium am Romäusring für die beiden Latein-Kooperationskurse, die am GaR und an St. Ursula von Karin Haß und Thomas Schmitt unterrichtet werden, eine Doppelstunde zum Abiturthema für 2018 und 2019: Vergils „Aeneis“.

….weiterlesen

Quelle: Schwarzwälder Bote, 16.03.2018

facebookmail

Nachwuchs hängt Gästen an den Lippen

VS-Villingen (bn). Sprache lernt sich am besten, indem man sie spricht. Siebtklässler der Villinger Bickebergschule haben schon die ganze Woche die Gelegenheit dazu: Zu Gast sind momentan zwei sogenannte „native speaker“ aus Amerika.

Phillip Gampble und Kimika Rozier leben inzwischen in Deutschland und haben gerade eine Firma gegründet, die sich genau damit beschäftigt: jungen Menschen die englische Sprache quasi „ursprünglich“ beizubringen.Für Corinna Sukale, ­Englischlehrerin an der ­Bickebergschule, das perfekte Angebot für ihre Schüler.

…weiterlesen

Quelle: Schwarzwälder Bote, 16.03.2018

facebookmail

Blick in Klassenräume

VS-Schwenningen. Die Georg-Müller-Schule öffnet am Samstag, 17. März, von 11 bis 16 Uhr ihre Türen für Interessenten und verspricht ein abwechslungsreiches Programm mit Spielen, Präsentationen, Darbietungen und kulinarischen Genüssen.

Mitarbeiter und Lehrkräfte beantworten Fragen interessierter Besucher und führen durch die seit sechs Jahren in der Eichendorffstraße ansässige Grund- und Realschule. An diesem Tag soll den Besuchern auch Einblick in das Leben und Lernen in den einzelnen Klassenzimmern gewährt werden. So gibt es zahlreiche Beispiele für das aktiv handelnde, forschende, individualisierte und kindgerechte Lernen an der christlichen Bekenntnisschule.

…weiterlesen

Quelle: Schwarzwälder Bote, 15.03.2018

facebookmail

Geräusche schallen durchs Schulhaus

Musikalisch in den Schultag starten – für die 47 Grundschüler hätte der Morgen nicht schöner beginnen können. Die Musikkapelle Tannheim war zu Gast mit einem ganz besonderen Anliegen.

VS-Tannheim. Einige Musiker, darunter auch der Vorsitzende Josef Wangler, Jugendleiter Rainer Kreuz und Dirigent Manuel Schwörer, hatten sich den Vormittag freigenommen, um den Grundschülern die Instrumente einer klassischen Musikkapelle an sechs Stationen näherzubringen: Schlagzeug, Trompete, Horn, Querflöte, Klarinette und Posaune.

…weiterlesen

Quelle: Schwarzwälder Bote, 15.03.2018

facebookmail